Inhalt ausblenden

Jazz am Steg 2018

Genießen Sie die Jazz- Matinee vor einer traumhaften Bodenseekulisse

 
  • Sonntag, 1. Juli, 11:00 Uhr: "Primetime Bigband"


Einige der Mitglieder spielen schon seit 30 Jahren in der ursprünglich von Peter Hudec gegründeten Bigband zusammen. Jochen Freiberg, Saxophonist, Jazzstudium an der Swiss Jazz School und in Freiburg, übernahm 2013 die Leitung. Neben der Bigband-Musik lebt er vor allem im Soul und Funk.
Das Ensemble spielt in klassischer Big-Band-Besetzung mit Stimmen für 5 Saxofone, 4 Trompeten, 4 Posaunen, Gitarre, Bass, Klavier, Schlagzeug und dazu eine Sängerin.
Klassiker der Goldenen Swing Ära und  Jazz-Standards prägen das Repertoire ebenso wie Latin-, Bossa-, Funk- und Rock-Titel  (u.a. Count Basie, Glenn Miller, Benny Goodman, Tommy Dorsey, Franck Sinatra, Carlos Jobim, Billy Joel, Thad Jones, Sonny Rollins, Stevie Wonder, James Brown, Jaco Pastorius, Sammy Nestico, Joe Zawinul uvm).
Die Band tourte in den letzten Jahren mehrfach in der Region und festigte ihren Ruf als äußerst vielseitiges Jazzensemble nicht zuletzt durch einige umjubelte Auftritte beim Honberg Sommer Tuttlingen.
Jochen Freiberg (ld)
Andy Hudjetz, Horst Mussotter, Igor Feler, Michael Birk, Harald Rutha (sax)
Andreas Storz, Dirk Vosseler, Joe Burkert, Michaela Mattes (tp)
Hardy Schwarz, Walter Litterst, Hans Martin Dober, Wolfgang Laufer(tb)
Jacqueline Wolf (voc), Ulf Jack (p), Klaus Bruder (git), Michael Vliex (b), Szemy Hatvani (dr)

  • Sonntag, 12. August, 11:00 Uhr: "Petrocca - Loh - Tompert"


Der Gitarrist Lorenzo Petrocca, aus Süditalien stammend, Ehrenbürger von New Orleans und seit langem in Deutschland lebend hat sich mit seinen eigenen Trio- und Quartettformationen wie auch als gefragter Sideman einen Namen in ganz Europa gemacht. 
Archtop-Germany“ Award 2011 als beste Jazzgitarren-CD für sein Album "My Music“  
Jens Loh (Bass) stammt vom Bodensee. Tourneen führten ihn durch ganz Europa, Afrika, Kanada, Indien, Russland, China, Südostasien und Brasilien. Über die Jahre arbeitete er u.a. mit Nils Peter Molvaer, Richie Beirach und Joo Kraus.
Der Stuttgarter Pianist Patrick Tompert verbindet traditionelles Bluesfeeling, lyrische Elemente und moderne Virtuosität zu einem eigenen, unverwechselbaren Stil. Neben seiner Mitwirkung in Bands wie z.B. dem Quartett "Sorry, It´s Jazz!" bildet das "Patrick Tompert Trio" den Dreh- und Angelpunkt seiner musikalischen Arbeit. Tompert betätigt sich außerdem als Komponist und Produzent. Bislang sind 6 CD´s beim Jazzlabel "Satin Doll" erschienen.
Im Trio spielen sie Bebop/Mainstream in der klassischen Strings-Only-Formation der frühen Oscar Peterson Trios.
Lorenzo Petrocca (git), Jens Loh (b), Patrick Tompert (p)

  • Sonntag, 9. September, 11:00 Uhr: "Finding Moon"


Das Duo Finding Moon hat seine Wurzeln tief in den Blues geschlagen. Die rhythmische Nonchalance brasilianischer Musik und die geerdeten Grooves von R&B fließen deutlich mit ein. Einen 72er Fender Princeton, eine Gibson L4 und zwei gute Mikrophone, mehr brauchen die Beiden nicht um gute Vibes zu erzeugen.  Die Improvisationen von Maggie Horrer und das kunstvolle Gitarrenspiel von Ingmar Winkler zeigen eine beeindruckende Bandbreite im Crossover von Brazil, Rhythm n‘ Blues und Soul.
Maggie Horrer (voc),  Ingmar Winkler(git)