Kontakt
Inhalt ausblenden

Aktuelle Informationen zum Coronavirus COVID-19

Die aktuelle Situation im Zusammenhang mit der Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 beeinflusst derzeit das Zusammenleben auf der ganzen Welt und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Die Bundes- und Landesregierung haben dazu entsprechende Verordnungen erlassen, welche sich auch auf die Einrichtungen der METTNAU auswirken und eine Vielzahl von Maßnahmen zur Reduzierung von Infektionsketten erfordern.

 

Stand: 29.09.2020

Umgang mit dem Coronavirus COVID-19 in den Einrichtungen der METTNAU

Wir haben in allen Kliniken der METTNAU auf den vorhandenen Strukturen unseres Hygienemanagements und Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes entsprechende präventive Hygienemaßnahmen zum Schutz unserer Gäste, Patienten und Mitarbeiter vorgesehen. Darüber hinaus setzen wir die jeweils aktuellen Verfügungen der Landesregierung Baden-Württemberg und aktuellen Auflagen der Stadt Radolfzell vollumfänglich um. Grundlage neben der regelmäßigen Händedesinfektion sind dabei die geltenden Abstandsregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den dafür ausgewiesenen Bereichen. Unsere Gäste werden gebeten die entsprechenden präventiven Hygienemaßnahmen und allgemein geltenden Abstandsregeln zu beachten. Wir schreiben derzeit alle Gäste und Patienten vor Ihre Anreise an und weisen auf die notwendigen Präventionsmaßnahmen hin.

Informationen zu Ihrer Anreise:

  • Personen, die

    innerhalb der letzten 14 Tagen in einem Land waren, welches aktuell als definiertes Risikogebiet durch das Auswärtige Amt oder vom Robert-Koch-Institut ausgewiesen ist

    in den letzten vier Wochen vor dem Besuch mit dem Coronavirus infiziert waren, oder bei denen in diesem Zeitraum ein nicht widerlegter Verdacht einer solchen Infektion bestand, sofern sie nicht nachgewiesenermaßen nicht mehr ansteckend sind

    die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockenen Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen, oder

    die in den letzten 14 Tagen vor dem Besuch Kontakt zu einer Person hatten, die in den letzten vier Wochen vor dem Besuch mit dem Coronavirus infiziert war, oder bei der in diesem Zeitraum ein nicht widerlegter Verdacht auf eine solche Infektion bestanden hat,

    dürfen Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen und damit auch unsere Einrichtungen nicht betreten.
  • Bei einem aktuellen Infekt (dies trifft auch auf einen allgemeinen grippalen Infekt zu) wird eine Anreise nicht empfohlen, da eine Teilnahme an den Gruppen- und Einzeltherapien in diesen Fällen nicht möglich ist.
  • Bei Anreise findet vor Ort eine zusätzliche Aufnahmeuntersuchung mit Selbstauskunft und Körpertemperaturmessung statt.
  • Alle Gäste und Patienten erhalten bei Anreise Informationsblätter zu den verbindlichen Regelungen für das Einhalten und die Durchführung der präventiven Vorsorge- und Hygienemaßnahmen in unseren Einrichtungen.
  • Besuche von Angehörigen und Freunden dürfen derzeit innerhalb unserer Kliniken nur sehr eingeschränkt mit täglich einer Person pro Gast/Patient erfolgen.

Anschlussheilbehandlung & Rehabilitation:

  • Patienten mit einer stationärer Anschlussheilbehandlung (AHB) werden in der
    Werner-Messmer-Klinik uneingeschränkt aufgenommen.
  • Termine für Heilverfahren werden vollumfänglich angeboten. Für eine Terminabstimmung setzen Sie sich bitte mit unserem Reservierungsservice in Verbindung.
 

Vorsorge- und Präventionsangebote

Ein starkes Immunsystem ist eine wichtige Vorkehrung gegen Viren und Erkrankungen. Die positive Wirkung der körperlichen Bewegung, des Trainings und der gesunden Ernährung ist dabei ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsprävention. Ein Aufenthalt auf der METTNAU hilft Ihnen, Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden zu regenerieren. Unsere Gesundheitspauschalen bieten Ihnen dafür eine optimale Kombination aus seelischer Balance, gesunder Ernährung und körperlicher Aktivität.

In der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus COVID-19 bieten wir unseren Gästen in Ergänzung unserer aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Möglichkeit, Ihren bereits gebuchten Aufenthalt kurzfristig  auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben oder gegebenenfalls zu stornieren.

Vereinbarungen für neue Termine bzw. Stornierungen:

  • Stornierungen für Anreisen bis zum 30.09.2020 können derzeit mit einer Frist von einem Monat durchgeführt werden
  • Stornierungen für Anreisen ab dem 01.10.2020 unterliegen den regulären Stornierungsfristen der AGB
 

Wir bitten Sie, sich bei Änderungen & Stornierungswünschen mit unserem Reservierungsservice in Verbindung zu setzen:

RESERVIERUNGSSERVICE 

Telefon: +49 7732 151 810

E-Mail:

 

Ambulante & teilstationäre Angebote 

  • Aus präventiven Sicherheitsvorkehrungen werden derzeit alle Programme ambulanter und teilstationärer Angebote, inkl. Rezeptleistungen, sowie der T-RENA und IRENA Kurse nur eingeschränkt angeboten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass vorrangig erst die in der Vergangenheit ausgefallenen Termine nachgeholt werden.
  • Die bestehenden Verordnungen und die von Ihnen gebuchten Teilnahmen behalten ihre Wirkung. Ausgefallenen Termine und Leistungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
  • Ambulante Gäste und Patienten erhalten bei Anreise Informationsblätter zu den verbindlichen Regelungen für das Einhalten und die Durchführung der präventiven Vorsorge- und Hygienemaßnahmen in unseren Einrichtungen.
 

Nutzung der Einrichtungen der METTNAU durch die Öffentlichkeit

  • Das Kurmittelhaus, als Teil der Hermann-Albrecht-Klinik und der Bäder- und Saunabetrieb sowie die Nutzung der Sporthallen in unseren Einrichtungen ist derzeit aufgrund der aktuellen Landesverordnung bis zum 30.09.2020 für die Öffentlichkeit inklusive aller Vereine und Institutionen geschlossen.
  • Das Café am Kurpark ist bis zum 30.09.2020 für externe Gäste geschlossen.

Allgemeine Informationsquellen

Informationen zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus, zu Risikogebieten und Verhaltensregeln finden Sie jederzeit auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts, sowie über das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg:

Für Rat suchende Bürger wurde seitens der Regierungspräsidien eine Hotline eingerichtet. Diese wird fachlich vom Landesgesundheitsamt unterstützt.

Erreichbarkeit: täglich (auch am Wochenende) von 9 Uhr bis 18 Uhr, Tel: +4971190439555